Waldkauz endlich wieder frei

Am 26. September wurde vom aufmerksamen 3-jährigen Paul ein verletzter Waldkauz in der Nähe vom Schütz in Hohenems gefunden. Sein Zustand war äußerst schlecht und die Haltung des Kopfes sehr bedenklich. Trotz des schweren Anflugtraumas wollte es unser Vizeobmann versuchen und den armen Kauz gesund pflegen. Gerhard Grätzner ist Falkner und pflegt Eulen und Greifvögel schon seit über 40 Jahren! Letzten Sonntag war es dann endlich soweit. Wir haben Julian und seine Familie informiert und gemeinsam konnten wir den Waldkauz in sein natürliches Habitat entlassen. Wir wünschen ihm ein langes Leben – kann doch ein Waldkauz bis zu 27 Jahre alt werden.

Herzliches Dankeschön an Gerhard für seine liebevolle Pflege und seinen unermüdlichen Einsatz!!!

Fotos von C. Mathis und H. Salzgeber